Oktoberfest

Deutschland
Jederzeit
Gäste

Wähle die perfekte Unterkunft

Preis pro Nacht
Bis 100 €
100 € - 199 €
Ab 200 €
Bewertung
Großartig: 4,5+
Sehr gut: 4+
Gut: 3,5+

Oktoberfest: Top Reiseziele

Volksmusik, Starkbier und traditioneller Tanz: die besten Oktoberfeste

Seit 1810 wird in München das Oktoberfest gefeiert und ist aufgrund von Tradition sowie seiner schieren Ausmaße zum weltweiten Erfolgsmodell geworden. Millionen Besucher kommen jedes Jahr auf eine der Wiesn in und außerhalb von Bayern, um Starkbier in „Maßen“ zu genießen. Nicht fehlen dürfen außerdem aufregende Fahrgeschäfte, traditionelle Küche und zünftige Volksmusik.

Die bekanntesten Oktoberfeste erleben

Wer an das Oktoberfest denkt, dem kommt natürlich sofort die Theresienwiese in München in den Sinn. Neben diesem spektakulären Event an der Isar gibt es aber noch viele weitere Großveranstaltungen in Bayern sowie in anderen Städten Deutschlands. Auch in Berlin, Frankfurt und Münster lässt sich bayerisches Brauchtum miterleben.

  • München

    Das Münchner Oktoberfest ist das mit Abstand größte Volksfest weltweit. Jedes Jahr zwischen Mitte September und Anfang Oktober kommen Millionen von Besuchern zur Theresienwiese, um in den Festzelten ausgelassen zu feiern. Die Tradition geht ursprünglich auf ein vom König ausgerichtetes Pferderennen aus dem Jahr 1810 zurück. Später kamen schließlich die Brauereien hinzu, um zunächst ihre Altbestände des vergangenen Sommers an den Mann zu bringen. Heutzutage werden spezielle Starkbiere mit mindestens 13,5% Stammwürze hergestellt und frisch aus dem Fass ausgeschenkt. Spektakulär ist jedes Jahr der Einzug der Brauereien und Wiesnwirte sowie der unter dem Ruf „O'zapft is!“ vom Münchner Bürgermeister durchgeführte erste Fassanstich.

  • Berlin

    Auch in Berlin hat die Tradition der bayerischen Herbstfeste längst Einzug gehalten. Hier wird einerseits im Hofbräuhaus am Alexanderplatz und andererseits auf der Festwiese am Kurt-Schuhmacher-Damm gefeiert. Für etwa zwei Wochen ziehen die Teilnehmer in Dirndl und Lederhosen durch die Hauptstadt, gönnen sich Brathendl, Haxn, Brezel und Leberkäse. Für gute Laune sorgen Fahrgeschäfte und Musikzelte.

  • Frankfurt

    In Frankfurt am Main wird im Vergleich etwas länger gefeiert als in München. Sie dürfen sich auf drei spannende Wochen mit Musik, Tanz und gutem Bier freuen. Dabei treten an den Abenden in den Festzelten immer wieder regionale Persönlichkeiten und Show Acts auf. Übrigens wird längst nicht nur Bier ausgeschenkt – das hessische Nationalgetränk Ebbelwoi darf natürlich ebenso nicht fehlen.

  • Münster

    Seit 2007 bringt auch in Münster das bayerische Bierfest die Gemüter zum Wallen. Das Event findet üblicherweise in einem Festzelt am Albersloher Weg statt und versammelt die lokale Studentenschaft, Karnevalsfans und Besucher aus Bayern an einem Ort. Die Universität organisiert an einem Wochenende Mitte Oktober übrigens eine eigene Festveranstaltung.

  • Rosenheim

    Das Rosenheimer Herbstfest ist ein echter Geheimtipp für alle, die bayerische Tradition in einem etwas kleineren und authentischeren Rahmen als in München erleben möchten. Im Vergleich zur Landeshauptstadt beginnt dieses Volksfest deutlich eher. Am letzten Samstag im August wird der Fassanstich durchgeführt. In den folgenden 16 Tagen sorgen Fahrgeschäfte und Bühnenshows für Top-Stimmung.

Tipps für den Besuch auf dem Oktoberfest

Für alle Neulinge auf einem der Oktoberfeste gehören v.a. die Trachten zur Grundausstattung. Diese erwerben Sie bspw. online oder in einem der vielen Traditionsgeschäfte oder Second-Hand-Läden. Wenn Sie ein echter Wiesn-Profi werden möchten, lesen Sie sich vorab zudem etwas über Tradition und Brauchtum durch.

  • Die passende Tracht

    Auf den bayerischen Oktoberfesten darf die passende Tracht nicht fehlen. Dirndl und Lederhosen kaufen Sie in München z.B. in einem der vielen Traditionsgeschäfte im Zentrum. Hier bieten sich die Läden von Angermaier, Wirkes und Moser Trachten an. Während diese Ausstatter vergleichsweise hochpreisig sind, gibt es auch günstigere Alternativen, etwa in Second-Hand-Läden.

  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Wiesn

    Für die meisten Oktoberfeste gilt: Sie sollten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Besonders in München und in anderen bayerischen Städten wird es zur Festzeit schwierig, einen geeigneten Parkplatz zu finden. Ihr Auto sollten Sie daher entweder auf einem Park-and-Ride-Platz oder in der Nähe der eigenen Unterkunft abstellen.

  • Taschen und Rucksäcke zu Hause lassen

    Damit es ruhig und friedlich auf der Wiesn bleibt, sind einige Grundregeln zu beachten. So dürfen in vielen Fällen Taschen und Rucksäcke eine bestimmte Größe nicht überschreiten. Informieren Sie sich entsprechend vor dem Besuch auf der Seite des Veranstalters über die zulässigen Maße oder lassen Sie alles, was Sie zum Feiern nicht benötigen, am besten gleich zu Hause.

  • Kostenlos ins Festzelt

    Bei den meisten Wiesn, insbesondere in München, ist der Eintritt zu den Festzelten ebenso wie zum Festivalgelände an sich kostenlos. Gegen Gebühr lassen sich jedoch im Voraus Tische reservieren. Kosten fallen lediglich für Getränke und Fahrgeschäfte an. Eine Ausnahme stellt in München die Oide Wiesn, also das Alte Oktoberfest mit traditionellem Flair, dar. In Frankfurt und Münster wird Eintritt für die Abendveranstaltungen verlangt.

  • Jugendschutz beachten

    Kinder unter 16 Jahre sind nach 20 Uhr in München nur noch in Begleitung der Eltern in den Bierzelten erlaubt. In Frankfurt liegt die Altersgrenze für Abendveranstaltungen bei 18 Jahren.

Oktoberfest: Entdecken Sie weitere Top Reiseziele

Die besten Urlaubsideen

Entdecken Sie weitere Urlaubsideen

image-tag