Urlaub mit Hund

Unterwegs mit Vierbeinern: Kurzurlaub mit dem Hund

Urlaub mit Hund

Herrlichste Strandspaziergänge, Gassigehen durch verträumte Altstädte und stundenlanges Spielen im Wald: Urlaub mit Ihrem Hund verbringen Sie unbeschwert an den unterschiedlichsten Orten, wenn Sie an einige Dinge denken. Welche Impfungen sind für Ihr gewähltes Reiseland notwendig? Gibt es Bestimmungen zu speziellen Hunderassen und welche Möglichkeiten für Vierbeiner bietet Ihr gewünschtes Urlaubsziel? Die Antworten und das passende Ferienhaus finden Sie hier bei Ihrem kompetenten Reiseveranstalter.

Nützliches für eine gelungene Reise mit Hund

Planen Sie einen Kurzurlaub mit dem Hund innerhalb von Deutschland, brauchen Sie lediglich die örtlichen Richtlinien wie das Führen an der Leine zu beachten. Reisen Sie etwa an Nord- oder Ostsee, finden Sie viele Hundestrände. Vor allem an der Nordsee ist es Pflicht, Ihren Hund anzuleinen. An der Ostsee jedoch gibt es eine große Anzahl an Hundestränden, wo Ihre Vierbeiner ohne Leine ausgiebig toben. Auch an den Stränden der westfriesischen Inseln in Holland besteht größtenteils keine Leinenpflicht. Das garantiert gelungene Tage für Zwei- und Vierbeiner. Zudem sind die Niederlande reich an Ferienhäusern, die Hunde aller Größen willkommen heißen.

Verreisen Sie lieber in andere Länder mit Ihrem Hund, bedarf es einer etwas genaueren Reiseplanung. Grundsätzlich müssen Hunde gegen Tollwut geimpft sein und eine eindeutige Identifizierung durch Mikrochip oder eine Tätowierung möglich machen. Einige Reisen mit Hunden, etwas nach Kroatien, erfordern zusätzlich den europäischen Heimtierpass. Das gilt auch für Ausflüge nach Österreich. Bei Flugreisen ist zudem genau darauf zu achten, bei welcher Fluggesellschaft Sie Ihren Vierbeiner mitnehmen dürfen und welche Bestimmungen es bezüglich der Größe der Transportboxen gibt. Je nach Dauer Ihres Aufenthalts im Ausland ist es ratsam, das gewohnte Futter des Hundes mit in den Urlaub zu nehmen. So ersparen Sie Ihrem tierischen Familienmitglied die Umstellung auf eine andere Nahrung.



Haustiere im Urlaub - Im Ferienhaus erlaubt?


HomeToGo zeigt, wo tierische Begleiter im Ferienhaus willkommen sind

HomeToGo, die weltweit größte Metasuchmaschine für Ferienhäuser und -wohnungen hat für Sie untersucht, wo Haustiere im Urlaub willkommen sind. Dafür wurden die 16 deutschen Bundesländer sowie 43 europäische Länder genau betrachtet und ermittelt, in wieviel Prozent der Ferienhäuser und -wohungen es erlaubt ist, sein Haustier mitzubringen. Klicken Sie sich durch die Interaktiven Karten um herauszufinden, wie Haustierfreundlich Ihre Heimat oder Ihr Lieblingsreiseziel ist.

Europa im Detail

HomeToGo, hat 43 Länder in Europa unter die Lupe genommen und herausgefunden, welche Reiseziele sich für Reisende besonders anbieten, wenn sie auch in der schönsten Zeit des Jahres nicht auf ihr Haustier verzichten möchten. Südeuropäische Länder sind für Reisende mit Haustier demnach nicht uneingeschränkt empfehlenswert und man sollte bei der Suche ganz genau hinschauen. In Spanien, Frankreich und Portugal darf man sein Haustier in weniger als 3 von 10 Fällen mitbringen. Italien und Griechenland stehen im Vergleich dazu schon signifikant besser da: In knapp unter 40% der Ferienhäuser sind tierische Begleiter hier willkommen. Deutschland rangiert knapp dahinter und liegt damit im europäischen Vergleich im Mittelfeld.

In etwa 40 km gelangen Sie von einer Seite zur anderen: Andorra, das 16-kleinste Land der Welt, ist ein wahrer Geheimtipp für reisende Haustierbesitzer. In 61% der Ferien-Immobilien sind die Begleiter willkommen. Andorra sticht dabei besonders im Vergleich zu seinen beiden Nachbarländern heraus. In Frankreich (28%) und Spanien (22%) sind haustierfreundliche Unterkünfte eher die Ausnahme. Auch in Osteuropa gibt es einen Sieger - die Slowakei. In 56% der Unterkünfte können Sie ganz unbesorgt mit dem Familienhund verreisen. Ganz anders sieht es in der Türkei aus: Nur 8% der Ferienhäuser erlauben Haustiere. Dies ist der niedrigste Wert in allen untersuchten Staaten.



Europas Norden

Die skandinavischen Länder scheinen alle sehr flexibel zu sein wenn es darum geht, ein zusätzliches Familienmitglied mitzubringen. So liegen Finnland, Dänemark und Norwegen alle in den Top 10, Schweden knapp dahinter. Finnland, das Land mit der höchsten Anzahl an Seen weltweit (187.000) und fast so vielen Inseln gewinnt Bronze. Dort haben Reisende mit Haustier eine gute Chance, die passende Unterkunft zu finden, denn in 49% der Ferienwohnungen und -häuser sind Haustiere erlaubt. Knapp dahinter folgt mit 46% Deutschlands nördlicher Nachbar. Dänemark-Fans mit Hund werden sich zudem darüber freuen, dass das umstrittene Hundegesetz inzwischen entschärft worden ist. Zuvor konnte im Falle einer Beißattacke die Polizei allein entscheiden, ob der Hund eingeschläfert werden sollte. Grundbesitzer durften streunende Hunde sogar erschießen. Letzteres wurde ganz abgeschafft und bei eine Beißattacke bedarf es der Einschätzung eines Sachverständigen. Als einziges nordisches Land fällt Island aus der Reihe: Nur in 9% der Ferienhäuser sind Haustiere willkommen.

BeNeLux und Deutschland

Im Vergleich zu seinen westlichen Nachbarn steht Deutschland sehr gut dar. Wer sich für einen Urlaub mit Hund an den heimischen Stränden interessiert, für den kommen immerhin 35% der deutschen Ferienhäuser in Frage. Die Niederlande (27%) und Belgien (24%) können da nicht mithalten und belegen nur die Positionen 32 und 33. Luxemburg hingegen zeigt sich Haustieren gegenüber freundlicher: In 42% der Ferienhäuser und -wohnungen sind Haustiere erlaubt.



Spanien, Portugal und Frankreich sind weniger flexibel

Die beliebten südeuropäischen Reiseländer Frankreich (28%), Spanien (22%) und Portugal (18%) machen es Haustierbesitzern nicht unbedingt leicht. Je weiter man sich hier in den Westen bewegt, desto schlechter werden die Chancen, eine haustierfreundliche Unterkunft zu finden. Zusätzlich gibt es in einigen spanischen Städten bestimmte Orte, wo eine Geldstrafe von 90€ bis 300€ droht, wenn Sie Ihren Hund ohne Leine laufen lassen. Als besseres Reiseziel empfehlen sich da Griechenland mit einer Abdeckung von 38% und Italien mit einer Abdeckung von 37% haustierfreundlichen Ferienunterkünften.



Deutschland im Detail

Welches Bundesland heißt Ihr Haustier willkommen?

Des Deutschen liebstes Haustier ist der Hund und auf diesen möchte er auch im Urlaub nicht verzichten. Aber wie haustierfreundlich sind die einzelnen Bundesländer in Deutschland? Entdecken Sie hier, wie viel Prozent der Ferienhäuser und -wohnungen Haustiere erlauben.



Reisetipps

Reisende, die eines von Deutschlands Nachbarländern besuchen, sollten einen Blick auf die Website des Auswärtigen Amtes werfen, denn hier wird u. a. aufgeführt, welche Regeln für Haustiere gelten und ob Maulkorb und Leine Pflicht sind. Es empfiehlt sich, frühzeitig Kontakt mit dem Tierarzt aufzunehmen, um den notwendigen Impfschutz vor der Reise auffrischen zu können. Außerdem kann es hilfreich sein, wichtige Dokumente und Informationen zusätzlich in Englisch ausstellen zu lassen, um Missverständnissen vorzubeugen.
Bei der Anreise mit dem Auto gilt es, vorab zu prüfen, wie der Hund die Fahrt im Pkw verträgt. Mit einem Hundegurt ist der Vierbeiner im Falle eines Unfalls geschützt. Es empfiehlt sich außerdem, auf eine Fütterung kurz vor der Fahrt zu verzichten, um Übelkeit zu vermeiden. Darüber hinaus sollten genügend Pausen eingeplant werden. Es empfiehlt sich Näpfe, Medikamente und die gewohnte Futtersorte mit in den Urlaub zu nehmen, um möglichen Problemen mit unbekannter Nahrung vorzubeugen. Gewohnte Gegenstände wie das Lieblingsspielzeug machen die Umgewöhnung für den Hund leichter.
Bahnreisende zahlen bei der Deutschen Bahn für die Mitnahme des Hundes in der Regel den halben Fahrpreis. Das Tier muss außerdem mit Maulkorb an der Leine geführt werden. Ausnahmen hierfür sind bei kleineren Hunden möglich, sollten aber im Vorfeld angefragt werden. Grundsätzlich ist es wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass die Mitnahme im Zug einen hohen Stressfaktor für das Tier darstellen kann, da anders als im Pkw nicht die Möglichkeit besteht, eine Pause einzulegen. Im Falle einer Flugreise können die Informationen von Airline zu Airline variieren, hier sollten Reisende sich zeitnah informieren, welche Bestimmungen für den Transport und die Einreise gelten.

Methodologie

Für diese Studie wurde ausgewertet, in wie vielen von über 1,3 Millionen Ferienhäusern und -wohnungen in Europa und in wie vielen von über 280.000 Ferienhäusern und -wohnungen, zu finden über die Metasuchmaschine HomeToGo, Haustiere erlaubt sind. Die prozentualen Werte zeigen den Verhältniswert aus der Anzahl der Unterkünfte, die auf www.hometogo.de die Mitnahme von Haustieren erlauben, geteilt durch die Gesamtzahl der Unterkünfte im jeweiligen Land an.